SEO für Google – Und täglich grüsst das Murmeltier…

SEO für Google – Und täglich grüsst das Murmeltier…

Die letzten Google-Updates – Panda 2011 und Penguin 2012 – haben es gezeigt: Webseiten, deren SEO allein auf dem Generieren von Backlinks beruht, haben es immer schwerer. Stattdessen belohnte Google vor allem mit Penguin diejenigen Seiten, deren Inhalte einen deutlichen Mehrwert für die Nutzer bringen. Nachrichtenportale schossen in den SERPs nach vorn, mit Werbebotschaften gepflasterte Blogs rutschten ab. Doch auch seriöse Preisvergleichsseiten wie etwa idealo.de profitierten vom 2012er Update, offensichtlich sind sie aus Googles wie aus Besuchersicht wertvoll. Wie geht der Suchmaschinengigant in seinen Algorithmen vor?

SEO – Content versus Backlinks

SEO MännchenSämtliche mit SEO befassten Fachleute zerbrechen sich regelmäßig nach den Updates von Google (und auch anderen Suchmaschinen) die Köpfe, was die Kreativen des Unternehmens aus Mountain View in den Suchvorgängen verändert haben könnten. Nach Penguin schien im Sommer 2012 die Sache klar zu sein: Der Suchmaschinengigant misst seither unter anderem, wie lange Besucher auf einer Seite verweilen, wenn diese einen bestimmten Content enthält. Der genaue Algorithmus kann nicht bekannt sein, aber wahrscheinlich setzt Google die Menge des Textes zur Verweildauer und der Zahl von Seitenaufrufen ins Verhältnis. Damit gewinnen Seiten mit hochwertigen Inhalten, während diejenigen Websites verlieren, die allein aufgrund von Backlinks einen Platz in den SERPs ergattert haben. Dass Unique Content belohnt, Duplicate Content abgestraft wird, ist längst bekannt, auch über einige Penalties (Google-Strafen) weiß inzwischen jeder Bescheid, der ernsthaft SEO betreibt. So kann Keyword-Spamming innerhalb eines Textes bestraft werden, und zwar mit einer Verbannung hinter Platz 60 der organischen Suchergebnisse. Experten vermuten, dass dies bei einer Keyword-Density ab etwa fünf Prozent geschieht, weshalb vorsichtige Marketer von Autoren eine Maximaldichte bis maximal vier Prozent abverlangen, häufig noch viel weniger. Dafür steigt der Bedarf an hochwertigen Texten, was der Google-Intention entgegenkommt, Webinhalte nach Relevanz zu filtern.

SEO – Was wird nun aus den Backlinks?

Das Backlinks “tot” sind, glaubt dennoch niemand, es wäre weder im Sinne guter SEO noch im Sinne von Google. Schließlich lebt das gesamte Internet davon, dass Nutzer aufeinander verweisen. Nicht umsonst taucht nach wie vor bei bestimmten Suchen immer wieder Wikipedia ganz weit vorn auf, das Wissensportal gehört zu den wenigen Seiten, auf die freiwillig verlinkt wird. Auch die enorme und stetig wachsende Bedeutung sozialer Netzwerke kommt dadurch zustande, dass deren Mitglieder ganz freiwillig ihren Freunden in der Community einen Link schicken, weil sie von einer Sache (auch einem Produkt) begeistert sind.

SEO MesserDas kann Google nicht ignorieren, die SEO kann es noch weniger. Es wird also nach wie vor Backlinkprogramme und damit auch die unbeliebte Black-Hat-SEO geben, dagegen ist wohl kein Kraut gewachsen. Soziale Netzwerke können manipuliert werden, Firmen unternehmen das bereits. So manch ein Eintrag eines scheinbar begeisterten Käufers der neuesten Kaffeemaschine und des innovativsten Staubsaugers stammt von bezahlten Autoren, SEO-Agenturen haben ihn im Auftrag der Hersteller platziert. Geht deshalb das Internet unter? Ganz sicher nicht, denn wirklich wichtige Nachrichten und hochklassige Produkte setzen sich durch freiwillige Einträge aus echter Begeisterung durch, die Tausende von Nutzern hinterlassen. So viel können Autoren gar nicht schreiben, Suchmaschinenoptimierer nicht platzieren, Firmen nicht bezahlen.

Der Kampf um die vorderen Plätze wird sich nichtsdestotrotz fortsetzen, denn 80 Prozent der Internet-Nutzer klicken auf die ersten drei Einträge einer Suchmaschine – und nicht viel weiter. Damit bleibt für die SEOler reichlich zu tun, der Wettlauf zwischen “Hase SEO-Agentur” und “Igel Suchmaschine” dürfte also ein ewig fortwährender bleiben – zur Freude des Publikums und dem Amüsement von Autoren, denen der Stoff und die Aufträge rein gar nicht ausgehen. Übrigens Falki Design schreibt auf Wunsch auch für Ihr Unternehmen Blogbeiträge und optimiert diese auch SEO technisch. Sie sagen uns worüber wir schreiben sollen und geben uns zwei, drei Keywords und los geht’s. Verwenden Sie für Anfragen bezüglich Autoren Aufträge, bitte unser Kontaktformular.

By | 2017-03-18T19:00:03+00:00 Januar 14th, 2013|Portale, SEO, Technik, Wordpress|0 Comments

About the Author:

Falki Design is an WordPress web agency in Zurich, Switzerland that specializes in WordPress web solutions - WordPress ecommerce shopping stores, WordPress blogs and online shop solutions. Blog advertising and blog post marketing, Facebook fan pages, WordPress website design and various social media links and campaigns are also available and provide a targeted ecommerce web service for our customers.

Leave A Comment